Warum Mobility as a Service (MaaS) die Zukunft der Mobilität ist

MaaS: Eine sich rasant verändernde Transportbranche

 Die Vielfalt der Verkehrsmittel nimmt zu, was es schwierig macht, jedes einzelne an die Bedingungen des Verkehrs anzupassen und Reiserouten für Nutzer zu optimieren. In diesem herausfordernden Umfeld etabliert sich MaaS als innovatives Konzept, das es ermöglicht, alle in einem Gebiet verfügbaren Verkehrsmittel zu koordinieren, um den Nutzern ein schlankes und nahtloses Reiseerlebnis anzubieten. MaaS-Konzepte können sogar einige Verkehrsmöglichkeiten berücksichtigen, die bisher eher selten in Anspruch genommen werden, wie z. B. den bedarfsgesteuerten Transport (Demand-Responsive Transport, kurz DRT).

MaaS : Was bedeutet das?

Das Konzept von MaaS, das sich bereits in naher Zukunft zu einer zentralen Säule der Mobilität entwickeln wird, setzt auf Praktikabilität und soll die Menschen dazu bringen, weniger abhängig von ihrem persönlichen Fahrzeug zu sein.

Die Prinzipien von MaaS

Mobility as a Service, oder kurz MaaS, ist ein neues Konzept, das alle in einem Gebiet zur Verfügung stehenden Verkehrsmittel in einer einzigen Anwendung zusammenführt, sodass Nutzer auf Knopfdruck die einfachste Route ermitteln können, um von A nach B zu kommen. Der Service schließt keine persönlichen Fahrzeuge ein, da der Sinn von MaaS darin besteht, individuelle Autofahrten auf ein absolutes Minimum zu reduzieren.

MaaS macht es möglich, Verkehrsmittel direkt miteinander zu vergleichen, um herauszufinden, welches Angebot am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt – das Herunterladen mehrerer Apps von verschiedenen Anbietern ist nicht mehr nötig. In der Nutzer-App werden alle verfügbaren Verkehrsmittel direkt berücksichtigt, um die perfekte Reiseroute modellieren zu können.

 

Das bedeutet, dass MaaS seinen Nutzern einen bequemen Zugang zu Multimodalität und Intermodalität bietet, egal ob für kurze oder lange Strecken.

MaaS

Wie funktioniert MaaS?

MaaS-Konzepte sind in der Regel als Smartphone-App verfügbar. Nutzer, die eine entsprechende App heruntergeladen haben, können direkt auf das Angebot an verfügbaren Verkehrsmitteln zugreifen und eine Reisemöglichkeit ganz nach persönlichen Vorlieben auswählen.
Das bedeutet, dass eine MaaS-Anwendung mehrere Aktionen ausführt:

  • Auflistung mehrerer Reiseoptionen unter Berücksichtigung von Reisezeit, Tarifen und Verkehrsmitteln;
  • Speichern von E-Tickets direkt auf dem Smartphone, um sie als papierlose Fahrscheine zu nutzen;
  • Zentralisierung der Bezahlung für jede Reise;

Der Service einer MaaS-Applikation ist meistens als monatliches Abonnement oder auf Basis von einzelnen Aktionen erhältlich.

MaaS: Eine Innovation mit vielen Vorteilen

Mobility as a Service ist viel mehr als eine einfache Mobilitäts-App in einem Meer von anderen Smartphone-Diensten, das Konzept ist Teil einer groß angelegten Initiative für Bürger und Bürgerinnen. Die Grundidee hat das Potenzial, die Art und Weise, wie sich Menschen in Städten und ländlichen Regionen fortbewegen, entscheidend zu verbessern.

Durch immer neuere Mobilitätsoptionen und -anbieter ist der Markt undurchschaubarer geworden, es ist kaum möglich, verschiedene Verkehrsmittel problemlos aufeinander abzustimmen.

MaaS schafft Abhilfe: Die Zentralisierung aller Daten ermöglicht es, eine individuelle Reiseroute unter Berücksichtigung aller Verkehrsmittel zu erstellen. Das fördert die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs und kann bewirken, dass weniger Menschen auf ihr eigenes Auto zurückgreifen.

 

Dieser multimodale Transportkanal umfasst jedes einzelne verfügbare Verkehrsmittel, von Zügen über U-Bahnen bis hin zu Fahrrädern, Fußwegen, nicht motorisierten Rollern und viele mehr.

Mit diesem Ansatz will MaaS auch dazu beitragen, Straßennetze und Parkflächen zu entlasten.

Mobility as a Service: Eine Lösung mit starken ökologischen Ambitionen

Durch die Förderung des öffentlichen Verkehrs und des umweltfreundlichen Transports im Allgemeinen, setzt sich MaaS für eine nachhaltige Mobilität ein. Der Service bietet Transportmittel an, die umweltfreundlicher sind als ein persönliches Fahrzeug und unterstützt damit Maßnahmen, die von Regierungen zur Erreichung der Klimaziele ergriffen werden.

So wird die Umweltverschmutzung deutlich reduziert und die Qualität der städtischen Umwelt insgesamt stark verbessert: weniger Lärm und Gestank, sauberere Luft, weniger Staus etc.

MaaS kann darüber hinaus Pendlern dabei helfen, sich der Tatsache bewusst zu werden, dass der Besitz eines Fahrzeugs für Stadtbewohner nicht unbedingt notwendig ist und dass es innerhalb von Städten zahlreiche Mobilitätsalternativen gibt.

MaaS

Ein sozialer Ansatz für Shared Mobility

Bis vor kurzem wurde Mobilität meist mit der Nutzung eines eigenen Fahrzeugs gleichgesetzt. Das eigene Auto galt lange als vorherrschendes Transportmittel, da es ein Gefühl von Zuverlässigkeit und Komfort mit sich bringt. Heutzutage sind die Transportmittel allerdings vielfältiger und fortschrittlicher, was die Stadtbewohner dazu ermutigt, Mobilität neu zu denken.

MaaS ist eine wunderbare Möglichkeit, Menschen zusammenzubringen und ihnen Zugang zu einem Service zu verschaffen, der auf Teilen und Gemeinschaftlichkeit basiert. Ob durch öffentliche Verkehrsmittel oder durch gemeinsam genutzte Mobilitätsdienste, die von privaten Unternehmen angeboten werden – MaaS bringt Menschen zusammen, die ein und dasselbe Ziel verfolgen: Ihr persönliches Fahrzeug zu Hause zu lassen, um den Planeten zu schonen und die Verkehrsbedingungen in der Stadt zu verbessern.

Erleichterter Zugang zu Informationen und Bezahlung durch MaaS

Aus rein praktischer Sicht erleichtert MaaS den Bezahlvorgang unterschiedlicher Verkehrsmittel erheblich. Anstatt immer einen neuen Fahrschein für den Bus, die U-Bahn und weitere Verkehrsmittel kaufen zu müssen oder einen Ausweis für die Nutzung der öffentlichen Fahrräder und einen weiteren für die Straßenbahn dabei haben zu müssen, können MaaS-Nutzer alle Zahlungen direkt in der Anwendung vornehmen.

Dabei sind verschiedene Arten von Tickets, wie z.B. ein Monatsabonnement oder das Bezahlen von Einzelfahrten, denkbar.

Bedarfsgerechter Verkehr und MaaS

Während MaaS ganz bequem in ein urbanes Mobilitätsnetz eingebettet werden kann, ist es in außerstädtischen oder ländlichen Gebieten ebenso relevant und stellt eine Verbindung zwischen verschiedenen Verkehrsanbietern her. 

Ganz im Einklang mit dem Ziel Multimodalität zu fördern, berücksichtigen MaaS-Angebote daher auch bedarfsgerechte Transportalternativen (Demand-Responsive Transport, DRT). Diese Transportart ist besonders in ländlichen Gebieten ein echter Gewinn, da ein Verkehrsangebot garantiert werden kann, auch wenn beispielsweise die Einrichtung einer festen Buslinie zu teuer wäre.

Nutzer in Randbezirken oder ländlicheren Gebieten, können DRT daher in ihre Reisepläne integrieren und profitieren von einem Service, der der engmaschigen Verkehrsinfrastruktur in Städten gleichkommt. Diese Lösung bietet neue Optionen für Nutzer, die bisher keine andere Wahl hatten, als ihr eigenes Auto zu nutzen, um zur Arbeit oder in die nächste Stadt zu gelangen.

Maas ist eine einfache und effiziente Lösung, die für Nutzer mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen das tägliche Pendeln und andere Wege erheblich erleichtert. Padam Mobility unterstützt diesen Ansatz mit innovativen Produkten und ermöglicht insbesondere Randbezirken und Gemeinden in ländlichen Gebieten, einen DRT-Service in ihr Mobilitätsangebot aufzunehmen.

ghita@padam.ioWarum Mobility as a Service (MaaS) die Zukunft der Mobilität ist

Andere Artikel

mobilité rurale
TPMR : les enjeux du Transport de Personnes à Mobilité Réduite Selon une ...
More
mobilité périurbaine
Digitalisation des transports : enjeux et nouvelles solutions En peu de temps, l’essor ...
More
Compétence mobilité : comment les territoires l’obtiennent et la gèrent ? La loi ...
More
mobilité périurbaine
Les défis de la mobilité périurbaine Les nouveaux modes de vie et l’organisation ...
More