Sanfte Mobilität & Transport-on-Demand

Transport-on-Demand für sanfte Mobilität

Die angestrebte Verkehrswende steht im Zeichen eines anspruchsvollen ökologischen Übergangsplans, der den Umbruch zugunsten der sanften Mobilität erreichen will.

Immer mehr (nahezu) emissionsfreie Verkehrsmittel stehen den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, gleichzeitig wird die Nutzung des individuellen Autos immer bewusster. Menschen bilden Fahrgemeinschaften oder greifen auf Carsharing-Möglichkeiten zurück.

Der Transport-on-Demand unterstützt dieses allgemeine Ziel: urbane Mobilität in nachhaltige Mobilität umzuwandeln.

Was ist sanfte Mobilität?

Sanfte Mobilität beschreibt die „umweltfreundlichen“ Arten der Fortbewegung.

Zwar ist es nicht immer möglich, komplett emissionsfrei unterwegs zu sein, allerdings gibt es gute Möglichkeiten, die „sauberes“ Reisen ermöglichen.

Allgemeine Definition der sanften Mobilität

Unter sanfter Mobilität werden im weitesten Sinne alle nicht motorisierten Verkehrsmittel und Fortbewegungsarten verstanden. Also beispielsweise mit dem Fahrrad fahren, zu Fuß gehen, das Skateboard, den Motorroller etc. nutzen oder auf jede Art von öffentlichen Verkehrsmitteln umsteigen, unabhängig davon, ob diese null CO2-Emissionen haben oder nicht. 

Seit 2010 wird anstelle des Begriffs “Sanfte Mobilität” meist der Begriff “Aktive Mobilität” verwendet, der alle Verkehrsmittel umfasst, die nur mit menschlicher Körperkraft betrieben werden können. Diese Ökomobilitätslösungen zielen darauf ab, die Lebensqualität in urbanen Räumen zu verbessern, indem die Bewohner und Bewohnerinnen Zugriff auf umweltfreundliche und gesundheitsfördernde Verkehrsmittel bekommen.

mobilité douce

Transport-on-Demand (TOD) und nachhaltiges Reisen

Im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen, ist Transport-on-Demand perfekt auf einen ökologischen Mobilitätsplan abgestimmt.

TOD bietet sich als Alternative zur sanften Mobilität an, insbesondere in Stadtrandgebieten, wo es aufgrund der längeren Distanzen nicht ganz einfach ist, auf motorisierte Verkehrsmittel zu verzichten. 

Diese nachhaltige Reiselösung ist somit eine ideale Ergänzung zur sanften Mobilität, während sie gleichzeitig Umweltbelastungen und territoriale Ungleichheiten in Bezug auf die Verkehrsinfrastruktur reduziert.

Transport-on-Demand für sanfte Mobilität

Transport on Demand entwickelt sich zu einer nachhaltigen Mobilitätslösung, von der die Umwelt und die Nutzer profitieren.

Sanfte Mobilität: Eine ökologische Lösung

Wenn wir von der Idee ausgehen, dass sanfte Mobilität darauf abzielt, CO2-Emissionen zu reduzieren und positiv auf die Umwelt und die Luftqualität einzuwirken, dann arbeitet Transport-on-Demand zugunsten der sanften Mobilität. Obwohl diese Art des Reisens noch nicht emissionsfrei ist, leistet TOD durch die Optimierung des Personenverkehrs einen wichtigen Beitrag zur Begrenzung der Umweltverschmutzung und ist somit eine umweltfreundliche Lösung. 

 Außerdem kann der Ausbau von Transport-on-Demand-Diensten gerade in urbanen Regionen und Stadtrandgebieten dazu beitragen, die individuelle Autonutzung zu reduzieren, ein Ansatz, der in die gleiche Richtung geht wie sanfte Mobilität.

Ein Transportsystem, das den öffentlichen Raum respektiert

Die Lebensqualität in städtischen Gebieten und in ländlichen Regionen hängt von der Wertschätzung des öffentlichen Raums ab. Jeder sollte die Möglichkeit haben, sich darin frei bewegen zu können, Zugänglichkeit muss gewährleistet sein. Die neuen Verkehrsmöglichkeiten und -konzepte wirken in diese Richtung und öffnen die Türen zur Mobilität für alle.

Während neue Formen der Mobilität in Städten bereits weit verbreitet sind, gewinnen sie mehr und mehr auch in Stadtrandgebieten, die oft schlecht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen sind, an Bedeutung.

TOD macht die Stadt für alle zugänglich, insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, und wirkt sich gleichzeitig positiv auf die Qualität eines Gebiets aus: Zugang zu Arbeitsplätzen, Anbindung an bestehende Verkehrsnetze, Verringerung von Staus, Optimierung des öffentlichen Raums etc.

Sanfte Mobilität: Nutzerinnen und Nutzer stehen im Fokus

Nutzerinnen und Nutzer spielen bei der Implementierung eines Transport-on-Demand-Angebots eine entscheidende Rolle, denn sie geben den Rhythmus vor, an den der TOD-Service angepasst wird. Sie können so von öffentlichen Verkehrsmitteln profitieren, die eine vergleichbare Qualität wie individuelle Fahrzeuge aufweisen.  

Als barrierefreier Service à la carte, erfüllt Transport-on-Demand die spezifischen Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzertypen und trägt dazu bei, das Image öffentlicher Verkehrsmittel zu verbessern.  

Padam Mobility, engagiert für sanfte Mobilität

Padam Mobility ist ein Start-up-Unternehmen, das sich der Ökomobilität verschrieben hat, und entscheidende Beiträge zum Fortschritt nachhaltiger Mobilität leistet.

Verringerung der Nutzung von individuellen Fahrzeugen

TOD bietet eine alternative Transportlösung, die die Einschränkungen des konventionellen öffentlichen Verkehrs ausgleicht. Zum Beispiel können on-Demand-Fahrzeuge in ländlichen oder stadtnahen Gebieten, nachts oder zu Nebenverkehrszeiten eingesetzt werden.

Diese alternativen Verkehrsmittel ermöglichen es zudem, die Nutzung von Privatfahrzeugen und individuellen Fahrten einzuschränken und so die ökologischen Auswirkungen von Autofahrten zu reduzieren.

Optimierung bestehender Transportdienste

Die Lösungen von Padam Mobility können ohne großen Aufwand in bestehende Verkehrsinfrastrukturen eingefügt werden. Durch Algorithmen, die auf künstlicher Intelligenz basieren, optimiert der Transport-on-Demand-Service Verkehrsrouten in Echtzeit und begrenzt Leerfahrten.

Mobilitätslösungen, die ökologisches Verhalten fördern

Durch ihre Lösungen für einen komfortablen on-Demand-Transport, ermutigt Padam Mobility Bürgerinnen und Bürger, auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen. Zusätzlich trägt Padam Mobility aktiv dazu bei, schädliche Umwelteinflüsse zu verringern, da durch intelligente und optimierte Routenplanung CO2-Emissionen eingespart werden.

Transport-on-Demand kann überall dort eingesetzt werden, wo gänzlich emissionsfreie Verkehrsmittel nicht möglich sind und wird so zur optimalen Ergänzung der sanften Mobilität. 

Padam Mobility setzt sich aktiv dafür ein, dass Menschen bewusster reisen, und arbeitet laufend daran, Mobilitätsdienstleistungen anzubieten, die intelligent, optimiert, kostengünstig und nachhaltig sind.

ghita@padam.ioSanfte Mobilität & Transport-on-Demand

Andere Artikel

transport multimodal
On-Demand-Transport: das stärkste Glied in einem multimodalen Verkehrssystem Viele Aufgabenträger in dünn besiedelte ...
More
Smart cities
Smart City: Fünf Beispiele aus der Welt Smart Cities sind längst nicht mehr ...
More
saeiv
MaaS: Eine sich rasant verändernde Transportbranche Die Vielfalt der Verkehrsmittel nimmt zu, was ...
More
saeiv
SAEIV : Tout savoir sur le Système d’Aide à l’Exploitation et à l’Information ...
More